Veranstaltungsberichte

12. Juni 2019

»›Russenjahre‹ und Holocaust im Widerstreit« – Podiumsdiskussion zur Erinnerungskultur in Litauen

Am 12. Juni 2019 hatte die Ständige Konferenz der NS-Gedenkorte im Berliner Raum zu einer Podiumsdiskussion in die Botschaft der Republik Litauen eingeladen. Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch S. E. Darius Jonas Semaška, Botschafter der Republik Litauen und Prof. Dr. Andreas Nachama. Nach einem kurzen und aufschlussreichen Auftaktreferat durch Uwe Neumärker, diskutierten PD Dr. Nerijus Šepetys, Historiker, Historische Fakultät an der Universität Vilnius und Prof. Dr. Joachim Tauber, Historiker, Fakultät für Geisteswissenschaften / Geschichte an der Universität Hamburg, auf dem Podium. Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr. Ruth Leiserowitz, außerplanmäßige Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin; seit Oktober 2009 stellvertretende Direktorin des Deutschen Historischen Instituts Warschau, moderiert.

Gemeinsam wurde unter anderem der Frage nachgegangen, welche Ereignisse in der litauischen Geschichtserinnerung eine wichtige Rolle spielten und spielen. Auch waren das Narrativ nach 1990, die Auseinandersetzung mit dem Holocaust und die Träger der Erinnerung an die Partisanen sowie die Quellenforschung und die Rolle der Presse in der Erinnerungskultur Bestandteil der Diskussion.

Auch wurde die Lehre über die Geschichtskultur an litauischen Schulen näher erläutert. Herr Tauber informierte in diesem Zusammenhang über die Arbeit der internationalen Kommission zur Erforschung der nationalsozialistischen und sowjetischen Verbrechen in Litauen. Am Ende der Podiumsdiskussion nutze das Publikum die Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen.

Nach diesem informativen Austausch luden die litauische Botschaft und die Ständige Konferenz zu einem kleinen Empfang ein.

Bild: S. E. Darius Jonas Semaška, Botschafter der Republik Litauen, begrüßt die Gäste © Sarah Breithoff

Bild: Prof. Dr. Andreas Nachama, Vorsitzender der Ständigen Konferenz der NS-Gedenkorte im Berliner Raum 2019 und Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, bei der Begrüßung der Gäste © Sarah Breithoff

Bild: Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, leitet mit einem Referat in die Thematik ein © Sarah Breithoff

Bild: Podiumsteilnehmer PD Dr. Nerijus Šepetys, Prof. Dr. Ruth Leiserowitz und Prof. Dr. Joachim Tauber im Gespräch © Sarah Breithoff