Veranstaltungsberichte

22. Juni 2013

Gedenkfeier für homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus anlässlich des Berliner CSD

Aus Anlass des Berliner Christopher Street Days fand am 22. Juni 2013 am Denkmal im Tiergarten eine Gedenkfeier für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus statt. Ulrich Keßler, Vorstandsmitglied des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, begrüßte die Gäste, darunter auch Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Berliner Abgeordnetenhauses. Bodo Niendel, Vorstandsmitglied des Berliner CSD e. V., verlas ein Grußwort von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, hielt eine Gedenkrede. Anschließend wurden zahlreiche Kränze am Denkmal niedergelegt.

Laut Schätzungen wurden von den Nationalsozialisten etwa 100.000 homosexuelle Männer verfolgt, 10.000 von ihnen in Konzentrationslager verschleppt. Etwa 5.000 dieser Männer kamen dort ums Leben.

Bild: Ulrich Keßler, Vorstandsmitglied des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg

Bild: Ulrich Keßler, Vorstandsmitglied des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg

Bild: Bodo Niendel, Vorstandsmitglied beim Berliner CSD e. V.

Bild: Bodo Niendel, Vorstandsmitglied beim Berliner CSD e. V.

Bild: Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Bild: Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Bild: Kranzniederlegung

Bild: Kranzniederlegung

Bild: Nahaufnahme der Kränze am Denkmal

Bild: Nahaufnahme der Kränze am Denkmal