Veranstaltungsberichte

02. März 2011

Dokumentarfilm »Die Straftat des Abraham Prins«

»Was ist ein Jude?« wird Marcel Prins am Anfang des Films von seinem neunjährigen Sohn gefragt. Er beantwortete die Frage mit einer filmischen Spurensuche über die Straftat seines Opas, Abraham Prins.
Die Präsentation des Dokumentarfilmes fand am Mittwoch, den 02. März 2011, im Anne Frank Zentrum statt. Vor fast 100 Gästen sprach der Regisseur, Marcel Prins, über seine Recherchen, Begegnungen und die Empfindungen seiner Familie.
Der Großvater, Abraham Prins, hatte es gewagt einen Park zu durchqueren, der für Juden verboten war, und dafür mit seinem Leben bezahlt. Er wurde im Sommer 1942 als Strafgefangener mit dem ersten Judentransport vom Durchgangslager Westerbork aus nach Auschwitz deportiert.
Die Filmvorführung wurde vom Anne Frank Zentrum in Kooperation mit der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., der Amadeu Antonio Stiftung und der Stiftung Denkmal organisiert.