Neues

17. April 2018

Berliner Stiftungswoche – »Alles im Fluss – Vom Bewahren und Gestalten«

17. bis 27. April 2018

Vom 17. bis 27. April 2018 stellen mehr als 100 Berliner Stiftungen unter dem Schwerpunktthema »Alles im Fluss – Vom Bewahren und Gestalten« ihre aktuellen Projekte vor und laden zu Veranstaltungen und Ausstellungen ein.

Die Stiftung Denkmal ist zusammen mit der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa mit einem gemeinsam organisierten Zeitzeugengespräch Teil des Programms der Berliner Stiftungswoche. Das Gespräch zwischen dem Holocaustüberlebenden Horst Selbiger und Berliner Schülern findet am 20. April 2018 um 11 Uhr im Ort der Information unter dem Stelenfeld statt.

Horst Selbiger
»Durch mein Leben habe ich gelernt: Faschismus ist keine Meinung, Faschismus ist ein Verbrechen!« sagte Horst Selbiger in einer Rede anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz. 1928 in Berlin geboren, wuchs er im Nationalsozialismus auf und erlebte Ausgrenzung, Unterdrückung, Zwangsarbeit und Haft. Wir sprechen mit Horst Selbiger über seine Erfahrungen während des Nationalsozialismus, aber auch über die Zeit danach als Journalist in der DDR und später in Westberlin.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung, die Platzzahl ist begrenzt.

 

 

Bild: Berliner Stiftungswoche 2018