Werkstattbericht

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Bildschirmfoto 2020-06-24 um 13.41.34

Von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr können sich die Gäste in der Ausstellung über die Dimension der Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden sowie die historischen Stätten der Verbrechen informieren. Abstandsregeln und Hygiene-Vorgaben werden dabei sichergestellt, es besteht Nasen- und Mundschutz-Pflicht. Eine Anmeldung für den Ausstellungsbesuch ist nicht erforderlich.

J DSC05567

Seit März 2020 hat Deutschland für ein Jahr den Vorsitz

TLDP2074

Mehrere Selbstorganisationen der Sinti und Roma forderten am Sonnabend, den 13. Juni 2020, während eines Demonstrationszuges mit Kundgebungen vom Bundestag bis zur Konzernzentrale der Deutschen Bahn am Potsdamer Platz einen respektvollen Umgang mit dem Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas.

Rosina und Ihr Tagebuch Esther Zimmering

Kurze Lesung von Esther Zimmering aus dem Zeitzeugenbericht »548 Tage

Podcast-Dreh Förderkreis, Foto Marko Priske

mit Lea Rosh & Thilo Mischke, Alice Hasters & Friedemann Karig, Katharina Nesytowa & Sören Frey, Mirna Funk & Uwe Neumärker, Alina Stiegler & Leonard Kaminski

Führungen am Holocaust-Denkmal Corona Edition - Bild o Text

Täglich um 15 Uhr eine kostenlose Führung durch das Stelenfeld

2018 Athen25092016 Interview mit Rosina im Rahmen www.occupation-memories.org der FU Berlin

Die Zeitzeugin Rosina Asser Pardo ist am 16. Mai in

Das zerschossene Brandenburger Tor Anfang Mai 1945 Im Hintergrund ist das Reichstagsgebaeude

Am 8. Mai 2020 jährten sich das Ende des Zweiten Weltkrieges und die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus zum 75. Mal. Ein wichtiges historisches Ereignis mit großer politischer Bedeutung.

wolanski fb schlicht

Ein Film über Selbstbehauptung, Trauer und Zweifel einer Jugendlichen angesichts

Collage ohne Schrift 1 1.1.1

Warum Erinnerung und Gedenken auch in Zukunft wichtig sind – Ein Film mit Stimmen von Zeitzeugen anlässlich 75 Jahre Kriegsende und 15 Jahre Holocaust-Denkmal

30/195