Projekttag im Videoarchiv

Bild: Schüler an einem Projekttag im Ort der Information

Der Projekttag im Videoarchiv gibt Schülern die Chance, Überlebenden des Holocaust zu begegnen. Im Mittelpunkt stehen deutschsprachige Interviews mit Juden, die in der Zeit des Nationalsozialismus als Kinder und Jugendliche in verschiedenen Ländern Europas verfolgt wurden.

Über Videointerviews nähern sich die Schüler in Kleingruppen den Zeitzeugen. Mit Informationen aus der dazugehörigen Datenbank, der Ausstellung und durch weitere Materialien erarbeiten sie die Biografie »ihres« Überlebenden.

Abschließend stellen sie ihre persönliche Annäherung an den Zeitzeugen vor und ordnen gemeinsam die verschiedenen Lebensgeschichten in den Gesamtzusammenhang des Holocaust ein.

Konditionen und Anmeldung
Die Projekttage für die Sekundarstufe I und II finden jeweils montags von 9.00 bis 14.00 Uhr (Treffpunkt mit dem Referenten ist um 8.45 Uhr) im Ort der Information statt. Pausen sind in dieser Zeit natürlich möglich und zeitlich bedacht.

Die Projekttage werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft gefördert und sind daher für Klassen aus Berliner Schulen kostenlos. Alle anderen Gruppen zahlen eine Gebühr von € 100,00. Wir bitten darum, von einer Benotung der Arbeit der Schüler abzusehen.
Buchungsanfrage: über unser Buchungsformular oder unter