Erinnerung bewahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Inhalt

Über eine Million jüdische Kinder, Frauen und Männer wurden zwischen 1941 und 1944 während der deutschen Besatzung auf dem Gebiet der heutigen Ukraine bei Massenerschießungen ermordet und in zahlreichen Gruben verscharrt. Das internationale Projekt »Erinnerung bewahren« hat sich zum Ziel gesetzt, vernachlässigte und vergessene Massengräber von Juden und Roma als würdige Gedenk- und Informationsorte zu gestalten und die Erinnerung an die Opfer für Gegenwart und Zukunft zu bewahren.

Einweihung des Holocaust-Gedenkortes bei Barashi, Ukraine

Der Film zeigt Impressionen der Einweihungszeremonie des Gedenkortes in der Nähe von Barashi, Shytomyr Gebiet, Ukraine.
An diesem Ort wurden im Herbst 1941 mindestens 95 Juden aus Barashi und Umgebung von deutschen und lokalen Polizisten erschossen.

Zahlreiche Bewohner, Schüler, internationale Gäste und Besucher gedachten am 17. September 2019 gemeinsam der Opfer. Der Gedenkort wurde 2019 im Rahmen des vom Auswärtigen Amt geförderten Projektes »Erinnerung bewahren« gestaltet.

Ein Film von Anna Voitenko
Aufnahmen: Anna Voitenko, Oleksandr Liapin
Untertitel: Kateryna Malyshevska, Dr. Caroline Pearce
Copyright Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas 2020

Katalog zur Ausstellung