Veranstaltungsberichte

30. Januar 2013

Säulen des Berliner Themenjahrs »Zerstörte Vielfalt« am Holocaust-Denkmal stellen Projekte der Stiftung Denkmal vor

Am 30. Januar 2013 wurde das vom Land Berlin initiierte Themenjahr »Zerstörte Vielfalt« offiziell eröffnet. Mit dem Themenjahr erinnert Berlin 2013 an die Machtübernahme der Nationalsozialisten vor 80 Jahren und die damit verbundene Verdrängung und Zerstörung einer kulturellen Vielfalt. Ein wichtiger Teil des Projektjahres ist unter anderem eine über die ganze Stadt verteilte Freiluftausstellung aus übergroßen Litfaßsäulen, die 200 Portraits einzelner Menschen zeigt, die Opfer von Ausgrenzung, Verfolgung, Vertreibung und Ermordung durch die Nationalsozialisten wurden.

Viele Institutionen und Vereine haben die Idee dieser in Berlin einmaligen Ausstellung aufgegriffen. Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas selbst hat drei Säulen mit insgesamt neun Porträts gestaltet. Gezeigt werden Personen, die eng mit der Arbeit der Stiftung verbunden sind: Werner, Erwin Keferstein, Erna Lauenburger, Israel Löwenstein, Regina Steinitz, Walter Frankenstein, Cora Berliner, Gertrud Kolmar und Hannah Arendt.

Die einzelnen Kurzbiographien finden Sie in unserem Werkstattbericht zum Themenjahr.

Bild: Säule der Jugendwebseite in der Ebertstraße, Abb. Werner

Bild: Säule der Jugendwebseite in der Ebertstraße, Abb. Werner

Bild: Säule des Videoarchivs in der Ebertstraße, Abb. Regina Steinitz

Bild: Säule des Videoarchivs in der Ebertstraße, Abb. Regina Steinitz