Veranstaltungsberichte

25. Januar 2018

Jugendwettbewerb Denkt@g – gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus

In Berlin ist der zehnte bundesweite Wettbewerb DenkT@g gestartet worden. Unter dem Motto »Hinsehen, Einmischen, Mitgestalten« sind Jugendliche dazu aufgerufen, sich mit dem Holocaust und der NS-Diktatur, und insbesondere mit allen heutigen Formen von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus auseinanderzusetzen. Schirmherr des Wettbewerbs ist der frühere Bundestagspräsident und heutige Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung Prof. Norbert Lammert.


Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe fand am 25. Januar ein Podiumsgespräch in der Konrad-Adenauer-Stiftung vor Schülern mit Hubert Hüppe, ehemaliger Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und Sigrid Falkenstein, Arbeitsgruppe »Tiergartenstraße 4« und Nichte des »Euthanasie«- Opfers Anna Lehnkering, statt.

Bild: Schüler und Teilnehmer der Podiumsdiskussion; Foto: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bild: Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal; Foto: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bild: Sigrid Falkenstein, Arbeitsgruppe »Tiergartenstraße 4« und Nichte des »Euthanasie«- Opfers Anna Lehnkering; Foto: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bild: Andreas Kleine-Kraneburg, stellvertretender Leiter der Politischen Bildung; Foto: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.