Pressemitteilungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print

PM Background

Paul Niedermann starb am 7. Dezember 2018 in Paris im Alter von 91 Jahren.

Besucher in der Ausstellung in Aschaffenburg (Station der Ausstellung vom 27. September bis zum 4. November 2018), Foto: Otschik

Vom 21. November 2018 bis 29. Januar 2019 präsentieren die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas die Wanderausstellung »›Was damals Recht war…‹ – Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht« im Schweriner Dokumentationszentrum des Landes für die Opfer der Diktaturen in Deutschland.

Ludwigsburg, 10. November 1938: Schaulustige vor der brennenden, 1885 eingeweihten Synagoge Stadtarchiv Ludwigsburg - Ludwigsburg, 2016: Synagogenplatz mit markiertem Grundriss der zerstörten Synagoge. Koffer mit den Namen Ludwigsburger Juden erinnern an deren Ermordung im Holocaust. Fotograf: Jochen Faber

6. November 2018, 11 Uhr, Studio des Dokumentationszentrums Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin

Rose am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, Foto: Marko Priske

Seit Ende April eskaliert die Gewalt gegen Roma in der Ukraine immer weiter. Vorgestern wurde ein Mann bei einem weiteren romafeindlichen Angriff getötet.

PM Background

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen lesen Prominente im Theater im Delphi am 28. Juni 2018 um 19.30 Uhr Verfolgungsgeschichten Schwuler, Lesben und Trans*.

PM Background

Am 7. Juni zerstörten Angehörige der nationalistischen »Nationalna Druzyna« (Volksarmee) im Holosiwskyi-Park in Kiew ein Romalager. Die Tat wurde gefilmt und live auf Facebook übertragen. Die Polizei ermittelt erneut wegen »groben Unfugs«.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Denkmals für die im Nationalsozialismus

Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

3. Juni 2018, 11 Uhr, Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Tiergarten/Ebertstraße, gegenüber dem Holocaustdenkmal, 10117 Berlin

2. August 2017, Gedenken am Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma Europas

In der Nacht vom 9. auf den 10. Mai 2018 brannten etwa 30 maskierte Männer die Häuser einer Roma-Siedlung in Lemberg, Ukraine, nieder.

PM Background

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma fordern die ukrainische Regierung auf, umgehend die rassistischen, gewaltsamen Übergriffe auf Roma mit allen Mitteln des Rechtsstaates aufzuklären und zu ahnden sowie die Sicherheit der ukrainischen Roma-Minderheit zu gewährleisten.

20/220