»›Euthanasie‹-Morde während des Nationalsozialismus«

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print
Das Angebot richtet sich an Auszubildende und Fachkräfte in sozialen und pflegerischen Berufen – aber auch an Schülerinnen und Schüler beider Sekundarstufen.
Die Teilnehmer erhalten Information zur »Aktion T4« und zum Massenmord an Patienten aus Heil- und Pflegeanstalten während des Nationalsozialismus. Sie gewinnen einen Einblick in den langjährigen Kampf der Betroffenen und ihrer Angehörigen, um eine Anerkennung des erfahrenen Leids und um gesellschaftliche Teilhabe. Angeregt werden die Diskussion ethischer Grundfragen und eine Auseinandersetzung mit aktuellen gesundheitspolitischen Debatten.

Im Anschluss besucht die Gruppe den Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie-Morde« in der Tiergartenstraße 4. Das Konzept der Freiluftausstellung und die Gestaltung des Gedenkorts werden vorgestellt.

Preis:

95 Euro

Preis ermäßigt:

90 Euro

max Gruppengröße:

25 Personen

Sprache:

Deutsch

Dauer:

2,5 Stunden

Treffpunkt:

Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Eingang zum Ort der Information, Cora-Berliner-Str. 1, 10117 Berlin