Detailinformationen zur Barrierefreiheit am Holocaust-Denkmal

Bild: Besucher am Eingang zum Ort der Information und bei einer Führung über das Stelenfeld

Informationen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Beschreibung des Betriebes

  • Es stehen keine hauseigenen Parkplätze zur Verfügung.
  • Die nächstgelegenen Bus- und Bahnhaltestellen sind: Behrenstraße/Wilhelmstraße, S+U Brandenburger Tor, Ebertstraße.
  • Der Zugang zum Stelenfeld Holocaust erfolgt stufen- und schwellenlos. Die Mindestbreite zwischen dem Mahnmal beträgt 93 cm. Es sind Neigungen (20 % auf 5 m; 6% auf 100 m) vorhanden. Das Mahnmal ist im Sitzen und Stehen einsehbar. Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Ausstellung »Ort der Information« ist entweder über Treppen (37 Stufen á 14,5 cm) oder einen Aufzug erreichbar. Die Kabinengröße beträgt 100 cm x 160 cm. Der Aufzug ist ausschließlich mit Personalbegleitung nutzbar. Diesbezüglich muss man sich am Personal am Treppeneingang wenden.
  • Türen und Durchgänge in der Ausstellung sind mindestens 90 cm breit.Alle für den Gast nutzbaren Räume in der Ausstellung sind ebenerdig erreichbar.
  • Der Verkaufstresen mit Kassenbereich im Foyer ist an der höchsten bzw. niedrigsten Stelle 110 cm bzw. 75 cm hoch.
  • Es gibt eine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Exponate in der Ausstellung sind im Sitzen und Stehen einsehbar und lesbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, Rollator, Gehhilfen

    WC für Menschen mit Behinderung
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC betragen links und rechts je 90 cm x 70 cm, vor dem WC bzw. Waschbecken 150 cm x 150 cm.
  • Es gibt Haltegriffe, beidseitig hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar. Der Spiegel im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Alarmschnur in einer Höhe von 5 cm vorhanden.

 

Informationen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Beschreibung des Betriebes

  • Es gibt eine induktive Höranlage (Halsringschleifen) am Informationcounter im »Ort der Information«.
  • Halsringschleifen können bei Besuch des Ausstellungsbereichs „Ort der Information“ sowie während einer Führung im Stelenfeld an der Rezeption ausgeliehen werden.
  • Die Exponate in der Ausstellung sind bildhaft und schriftlich dargestellt.
  • Im Ausstellungsbereich »Ort der Information« sind Informationen zu den Exponaten in Gebärdensprache vorhanden (Videos in Deutscher Gebärdensprache und International Sign).
  • Es gibt einen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen vorhanden. Der Aufzug wird durch das Personal bedient und begleitet.

Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Beschreibung des Betriebes

    • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
    • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
    • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
    • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
    • Informationen sind in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
    • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
    • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.
    • Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet. Handläufe sind vorhanden.
    • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
    • Angebotene Hilfsmittel: Audio-Guides, taktiler Gebäudeplan.
    • Der Aufzug wird durch das Personal bedient und begleitet.

    Informationen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

    Beschreibung des Betriebes

    • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
    • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Die Führungen werden in leichter Sprache gehalten. Es gibt außerdem Führungen für Schulklassen, auch für Nicht-Muttersprachler (»einfaches Deutsch«).
    • Einige Exponate sind fotorealistisch aufbereitet.
    • Infomationen in leichter Sprache vorhanden (u.a. Faltblatt).