Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Einladungskarte

Der Initiativkreis und die Ständige Konferenz der NS-Gedenkorte im Berliner Raum laden
Sie und Ihre Freunde zu der Gedenkveranstaltung am Donnerstag, 27. Februar 2020, ein.

2018 06 14 ImFluss

15. Dezember 2019 bis 23. Februar 2020, Oberschlesisches Landesmuseum, Bahnhofsstraße 62, 40883 Ratingen (Hösel)

27. Januar 2020, 12.30 Uhr bis 13 Uhr, Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, Simsonweg, zwischen Reichstagsgebäude und Brandenburger Tor

© Stiftung Denkmal

27. Januar 2020, 12 Uhr, Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, Ebertstraße, Höhe Hannah-Arendt-Straße, Berlin-Tiergarten

© Stiftung Denkmal

27. Januar 2020, 11 Uhr, Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Morde, Tiergartenstraße 4, 10785 Berlin

Beleuchtetes Denkmal, Foto Marko Priske

Gedenken aller Opfer des nationalsozialistischen Terrors

16.01.2020 Lesung aus Maria Blitz von Johanna Wokalek, Foto: Marko Priske

Am Abend des 16. Januars 2020 las die Schauspielerin Johanna Wokalek vor etwa 130 Gästen in der Neuen Synagoge Berlin – Centrum Judaicum aus den Lebenserinnerungen der Überlebenden Maria Blitz »Endzeit in Ostpreußen. Ein beschwiegenes Kapitel des Holocaust«.

16.01.20 Pressekonferenz Subcamps Auschwitz, Foto:Stiftung Denkmal

Vorstellung von SUBCAMPS-AUSCHWITZ.ORG

© Jürgen Kramer/Stiftung Topographie des Terrors

Am Mittwoch, den 15. Januar 2020, luden die Stiftungen Topographie des Terrors und Denkmal für die ermordeten Juden Europas sowie der Rundfunk Berlin-Brandenburg zu einer Filmvorführung in die Topographie des Terrors ein.

Im letzten Jahr kamen 480.000 Besucherinnen und Besucher in den Ort der Information unter dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Das sind noch mal mehr als im Rekordjahr 2015 (475.000).

10/765