»Ich bin die Stimme der sechs Millionen. Das Videoarchiv im Ort der Information«

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print

»Ich bin die Stimme der sechs Millionen misshandelten und ermordeten Juden, und ich bin auch die Stimme der wenigen, die davongekommen sind«, sagte Sabina van der Linden-Wolanski bei der Eröffnung des Denkmals für die ermordeten Juden Europas am 10. Mai 2005. Einerseits die Stimme der Ermordeten zu sein und andererseits als Ich zu sprechen – dies bezeichnen viele Überlebende als ihre Aufgabe und Verantwortung. In diesem Band werden Aspekte zur Geschichte, Bedeutung und Analyse von Videozeugnissen beleuchtet, Chancen und Probleme der Präsentation sowie die Auswertungen der Lebensgeschichten für das Videoarchiv unter dem Stelenfeld aus unterschiedlichen Perspektiven vorgestellt.

 

Zusätzliche Information

ISBN

978-3-942240-00-0

Erhältlich

Das Buch ist nicht mehr erhältlich (info@stiftung-denkmal.de).