Erinnerungsort für die im Nationalsozialismus deportierten und ermordeten Zöglinge und Betreuer des Baruch Auerbach’schen Waisenhauses

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Bis zu seiner gewaltsamen Auflösung 1942 war das Auerbach’sche Waisenhaus ein Zufluchtsort für jüdische Kinder und Jugendliche. Seit 2000 wird am historischen Ort der über einhundert Kinder und Jugendlicher sowie ihrer Betreuer gedacht, die im selben Jahr in den Osten deportiert und ermordet wurden.

Zusätzliche Information