»Ein riesiges Gefängnis. Erinnerungen an das Ghetto Litzmannstadt«

Esther Wallheimer (1928–2008) kommt in Łódź, der zweitgrößten Stadt Polens, zur Welt. Im Herbst 1939 erlebt sie den Einmarsch der deutschen Wehrmacht und muss im Frühjahr 1940 ins neu geschaffene Ghetto Litzmannstadt umziehen. Sie erleidet Hunger, Gewalt und Zwangsarbeit. Im Sommer 1944 wird sie nach Auschwitz verschleppt, anschließend in die Lager Christianstadt und Kratzau. Nach ihrer Befreiung kehrt sie nach Łódź zurück und wandert 1948 nach Israel aus. 

Esther Wallheimer
»Ein riesiges Gefängnis – Erinnerungen an das Ghetto Litzmannstadt«
Herausgegeben von Sarah Friedrich und Uwe Neumärker
Berlin 2022

 

7,50

Zusätzliche Informationen

ISBN

978-3-942240-40-6

Erhältlich

im Ort der Information (Denkmal für die ermordeten Juden Europas) und unter info@stiftung-denkmal.de