Denkmal für die ermordeten Juden Europas mit Ausstellung im Ort der Information

Bild: Stelenfeld

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas im Zentrum Berlins ist die zentrale Holocaustgedenkstätte Deutschlands, ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens an die bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust. Das zwischen Brandenburger Tor und Potsdamer Platz gelegene Denkmal besteht aus dem von Peter Eisenman entworfenen Stelenfeld und dem unterirdisch gelegenen Ort der Information. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung im Ort der Information dokumentiert die Verfolgung und Vernichtung der Juden Europas und die historischen Stätten der Verbrechen. Sie wird jährlich von fast einer halben Million Gäste besucht.

Öffnungszeiten Ausstellung im Ort der Information: April-Sept. Di-So, 10-20 Uhr; Okt.-März: Di-So, 10-19 Uhr; letzter Einlass 45 min vor Schließung; 24.-26. Dez. geschlossen, 31. Dez. ab 16 Uhr geschlossen. An allen anderen Feiertagen ist der Ort der Information geöffnet, einschließlich 1. Januar, Ostermontag, Pfingstmontag und dem 1. Mai. Es kann zu Wartezeiten kommen. Die Länge der Wartezeit ist abhängig vom Tagesgeschehen. Über die Zeiten können Sie sich tagesaktuell vor Ort (Wartezeitangabe an der Einlassreihe) oder über den Besucherservice besucherservice [at] stiftung-denkmal.de, Tel. +49 –(0)30 26 39 43 36 informieren.

INFORMATION:

 +++November+++
Vom 12. bis zum 19. November 2018 wird die Ausstellung im Ort der Information unter dem Stelenfeld
aufgrund von notwendigen Renovierungsarbeiten für Besucher geschlossen bleiben. Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns, Sie ab dem 20. November 2018 wieder in unserer Ausstellung begrüßen zu dürfen.

Stelenfeld: täglich 24h zugänglich

Das Stelenfeld des Denkmals sowie die Ausstellung im Ort der Information ist weitestgehend barrierefrei. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Eintritt frei

Lage: Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin