Werkstattberichte

14. Juli 2015

Gestaltungsworkshop zur Jugendwebsite

Wegen seiner Liebe zum verbotenen »Swing« wurde der Hamburger Hans Peter Viau im September 1942 von der Gestapo verhaftet. Ein Mitschüler hatte den damals Siebzehnjährigen, der regelmäßig das Tanzcasino »Faun« am Gänsemarkt besuchte, denunziert. Zehn Tage verbrachte der »Swingboy« im Polizeigefängnis Fuhlsbüttel, weitere zehn Tage im Konzentrationslager Neuengamme. Er wurde verhört, misshandelt und musste schließlich Zwangsarbeit im Klinkerwerk leisten.

Die Gestaltung seiner Biographie für die Jugendwebseite der Stiftung www.dubistanders.de stand im Mittelpunkt eines ganztägigen Gestaltungsworkshops in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stadtteilschule Kirchwerder. Zuvor hatten sich die Schüler in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme intensiv mit Viaus Verfolgung auseinandergesetzt. Gemeinsam mit der Gestalterin der Online-Ausstellung, Christin Franke, entwickelten die Jugendlichen Schallplatten-Cover zu einzelnen Lebensstationen des leidenschaftlichen Musikers. Die von ihnen recherchierte und gestaltete Biographie wird ab Ende September die Onlineausstellung ergänzen.

Bild: Eine Schülergruppe während der Selbstgestaltung im Workshop, Foto: Marko Priske

Bild: Die Gestalterin der Online-Ausstellung, Christin Franke, zusammen mit Schülern, Foto: Marko Priske

Bild: Schüler während der Gruppenarbeit im Ort der Information, Foto: Marko Priske