Veranstaltungsberichte

06. März 2012

Wanderausstellung jetzt auch in Aachen

Aachen ist die 26. Station der Wanderausstellung »Was damals Recht war…– Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht«. Die Eröffnung fand am 6. März 2012 in der Nadelfabrik statt. Veranstalter der Ausstellung sind die Volkshochschule Aachen und der Förderverein »Wege gegen das Vergessen«.

Die rund 100 Gäste der Eröffnungsveranstaltung wurden von Winfried Casteel, Volkshochschule Aachen, und Dr. Ulrich Baumann, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und Kurator der Ausstellung, begrüßt. Den Festvortrag hielt der Historiker Peter Quadflieg von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule. Das Thema lautete: »Die NS-Militärjustiz und ihre Richter - Eine Funktionselite vor und nach 1945«. Im Anschluss an den Vortrag folgte ein Rundgang durch die Ausstellung. Die Präsentation wird vier Wochen lang zu sehen sein, bevor sie im April weiter nach Leipzig wandert.

Am 28. März 2012 soll in Aachen an einer Wanderstation außerdem eine Gedenktafel für die Opfer der Wehrmachtjustiz eingeweiht werden.