Veranstaltungsberichte

16. Januar 2017

RIAS Kammerchor führt »No more war« im Ort der Information auf

Zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge traf sich der RIAS Kammerchor zusammen mit seinem Patenchor PlanckTon des Max-Planck-Gymnasiums unter der Leitung von Robyn Schulkowsky am Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Die beiden Chöre führten am 15. Januar 2017 das Stück »No more war« des amerikanischen Komponisten Frederic Rzewski (*1938) in den Ausstellungsräumen des Orts der Information als Kanon auf.

Die etwa 70 Sängerinnen und Sänger mischten sich zunächst unter die Ausstellungsbesucher und fanden schließlich singend im »Raum der Namen« zusammen. Die Besucher waren eingeladen, mitzusingen. Viele Gäste schlossen sich dem Kanon an.

Die beiden international zusammengesetzten Chöre – darunter auch Schülerinnen und Schüler aus den »Willkommensklassen« des Max-Planck-Gymnasiums – wollten am Gedenktag gemeinsam darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, sich füreinander stark zu machen und einzusetzen. Die Stiftung unterstützte diese Kooperation im Rahmen ihres Engagements für geflüchtete Jugendliche, für die  niederschwellige Bildungsangebote in Leichter Sprache entwickelt wurden. Hier finden Sie Informationen zu unseren Führungen für »Willkommensklassen«.

Bild: RIAS Kammerchor führt »No more war« im Ort der Information auf, Foto: Matthias Heyde

Bild: RIAS Kammerchor führt »No more war« im Ort der Information auf, Foto: Matthias Heyde

Bild: RIAS Kammerchor führt »No more war« im Ort der Information auf, Foto: Matthias Heyde