Veranstaltungsberichte

25. Juni 2009

Gedenkstein in Minsk enthüllt

Am 25. Juni 2009 haben das Land Berlin und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas am Rande des ehemaligen Minsker Ghettos einen Gedenkstein zur Erinnerung an die aus Berlin deportierten und ermordeten Juden enthüllt. Der Stein auf dem früheren jüdischen Friedhof erinnert an ca. 1.200 Berliner Juden die im November 1941 und Juni 1942 nach Minsk und in die nahegelegene Vernichtungsstätte Malyj Trostenez verschleppt und ermordet wurden.
Die feierliche Aufstellung des Gedenksteins in Minsk erfolgte durch Vertreter der Senatskanzlei und der Stiftung Denkmal, die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, die Leiter des Centrums Judaicum und des Instituts für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Gestiftet wurde das Erinnerungszeichen vom Land Berlin und der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas.