Veranstaltungsberichte

27. Januar 2010

Gedenkfeier für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle

Am 27. Januar, im Anschluss an die offizielle Holocaust-Gedenkstunde im Deutschen Bundestag, luden der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas zu einer Feierstunde am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin-Tiergarten ein. Es sprachen Alexander Zinn, Pressesprecher des LSVD Berlin-Brandenburg und Mitglied im Beirat der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, und der LSVD-Bundesvorstand Günter Dworek. Am Ende der Veranstaltung legten die Teilnehmer Blumen und Kränze nieder.