Veranstaltungsberichte

05. November 2010

»Es brennt!« – Dokumentationszentrum Prora zeigt Sonderausstellung über antijüdischen Terror

Die vor zwei Jahren in Berlin eröffnete Sonderausstellung »Es brennt! Antijüdischer Terror im November 1938« wird vom 5. November 2010 bis zum 31. März 2011 im Dokumentationszentrum Prora auf Rügen gezeigt. Die Ausstellung ist täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Fotografien von den Gewalttaten gegen die jüdische Bevölkerung, die mit der sogenannten Reichskristallnacht vom 9. auf den 10. November 1938 ihren Höhepunkt fanden.
Acht großformatige Bilder vermitteln dem Besucher die Dimensionen der Gewalt gegen Juden, ihre Synagogen, ihre Wohn- und Geschäftshäuser. Auf der Rückseite werden die historischen Zusammenhänge erläutert und durch weitere Fotoaufnahmen verdeutlicht. Audio-Stationen präsentieren frühe Zeugnisse der Erfahrungen deutscher Juden in den Novembertagen 1938. Die Ausstellung wurde konzipiert von der Stiftung Topographie des Terrors in Zusammenarbeit mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der Stiftung Neue Synagoge Berlin- Centrum Judaicum.