Veranstaltungsberichte

27. Januar 2011

Eröffnung der Ausstellung »Garten der Erinnerung« – 40 Portraits von Kindern, die Opfer der NS-»Euthanasie« wurden

Im Rahmen des diesjährigen Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus fand am Morgen des 27. Januars 2011 die Eröffnung der Ausstellung »Garten der Erinnerung« im Deutschen Bundestag statt. Die Ausstellung von Valentin Pavlova zeigt 40 Portraits von Kindern, die Opfer der»Aktion T4« wurden.
Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung, Robert Antretter, Vorsitzender der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. und die Künstlerin Valentina Pavlova führten Bundestagspräsident Norbert Lammert gemeinsam durch die Ausstellung. Die Präsentation der Kinderportraits ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V., desParitätischen Wohlfahrtsverbands Berlin und der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas.