Veranstaltungsberichte

27. Mai 2009

Ein Jahr Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

Anlässlich des einjährigen Bestehen des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen im Berliner Tiergarten hatten die Initiative »Der homosexuellen Opfer gedenken«, der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland, das Schwule Museum Berlin und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas zu einer Feierlichkeit mit anschließendem Picknick eingeladen.

Die Veranstaltung wurde vom Berliner Chor »canta:re« eröffnet. Frau Dr. Carole Reich, Vertreterin des Generalsekretärs des Europarates, und Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte, haben mit ihren Geleitworten an die Verfolgung im Nationalsozialismus erinnert und auf Gegenwartsprobleme, wie Homophobie, nachdrücklich aufmerksam gemacht.