Veranstaltungsberichte

30. September 2013

»Deutschlands merkwürdigster Reichskanzler«. Podiumsdiskussion zu den internationalen Reaktionen auf die ›Machtergreifung‹ 1933

Am 24. September 2013 hatte die Ständige Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum zu einer Podiumsdiskussion in die Akademie der Künste am Pariser Platz eingeladen. Im Fokus der Diskussion standen die Reaktionen der Presse, Politik und Bevölkerung der Länder Polen, Dänemark und Großbritannien.

Die Begrüßung der etwa 140 Gäste erfolgte durch Nele Hertling, Vizepräsidentin der Akademie der Künste und Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und Vorsitzender der Ständigen Konferenz 2013. Auf dem Podium diskutierten Prof. Dr. Marek Kornat, Professor am Institut für Geschichte der Polnischen Akademie der Wissenschaften und an der Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität in Warschau, Polen, Prof. Dr. Peter Longerich, Professor am Royal Holloway College der Universität London, England, und Prof. Dr. Therkel Stræde, Professor für Zeitgeschichte an der Universität Süddänemark, Odense, Dänemark. Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, moderiert.

Bild: Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Foto: Stiftung Denkmal

Bild: Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Foto: Stiftung Denkmal

Bild (v.l.n.r.): Prof. Dr. Günter Morsch, Prof. Dr. Marek Kornat, Prof. Dr. Therkel Stræde, Prof. Dr. Peter Longerich, Foto: Margrit Schmidt

Bild (v.l.n.r.): Prof. Dr. Günter Morsch, Prof. Dr. Marek Kornat, Prof. Dr. Therkel Stræde, Prof. Dr. Peter Longerich, Foto: Margrit Schmidt

Bild: Publikum der Veranstaltung, Foto: Stiftung Denkmal

Bild: Publikum der Veranstaltung, Foto: Stiftung Denkmal