Veranstaltungsberichte

10. November 2018

Ausstellungseröffnung »Es brennt!« – Antijüdischer Terror im November 1938 in Euskirchen

Am 9. November 2018 eröffnete das Stadtmuseum Euskirchen Osnabrück die von den Stiftungen Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Topographie des Terrors und Neue Synagoge - Centrum Judaicum 2008 erstellte und 2013 erweiterte Ausstellung »Es brennt!«. Der Eröffnung der Ausstellung durch Bürgermeister Uwe Friedl, Museumsleiterin Dr. Heike Lützenkirchen und den Kurator Dr. Ulrich Baumann ging eine bewegende Gedenkfeier am Ort der am 10. November 1938 zerstörten Synagoge voran. Zahlreiche Euskirchener waren dabei erschienen, Schulkinder beteiligten sich mit Gesängen.
Die Schau in Euskirchen wurde durch das Stadtmuseum um eine eigene Präsentation ergänzt. Die Inbrandsetzung der prächtigen Synagoge Euskirchens in der Altstadt am Nachmittag des 10. November 1938 wurde seinerzeit in einer Bilderserie fotografisch festgehalten. Reproduktionen dieser Fotos und weitere Objekte werden vom Stadtmuseum in einer Zusatzausstellung zusammen mit »Es brennt!« präsentiert. 

Bild: Ausstellung »Es brennt!« in Euskirchen; Foto: G. Hoffmann

Bild: Bürgermeister Uwe Friedl; Foto: G. Hoffmann

Bild: Ausstellung »Es brennt!« in Euskirchen; Foto: G. Hoffmann

Bild: Ulrich Baumann eröffnet die Ausstellung »Es brennt!« in Euskirchen; Foto: G. Hoffmann