Neues

17. Februar 2018

Polnischer Ministerpräsident Mateusz Morawiecki besucht das Holocaust-Denkmal

Am 16. Februar 2018 besuchte der Ministerpräsident der Republik Polen, Mateusz Morawiecki, das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Er wurde von Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal, und Dr. Ulrich Baumann, Stellvertretender Direktor, empfangen. Anschließend legte er einen Kranz im Stelenfeld nieder und hielt eine Schweigeminute.

Der polnische Regierungschef Mateusz Morawiecki kam in Begleitung einer großen Delegation, dazu zählten unter anderem S.E. Prof. Dr. Andrzej Przyłębski, Botschafter der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland, Marek Suski, Vorsitzender des politischen Kabinetts des Ministerpräsidenten, Joanna Kopcińska, Staatssekretärin und Regierungssprecherin, Konrad Szymański, Staatssekretär, Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Marek Korowajczyk, Leiter der Abteilung für Auswärtige Angelegenheiten, Kanzlei des Ministerpräsidenten, und Mariusz Chłopik, Kanzlei des Ministerpräsidenten.

Ministerpräsident Mateusz Morwiecki besuchte das Holocaust-Denkmal im Rahmen seines Antrittsbesuchs in Berlin und wurde zuvor von der Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen.

Bild: Mateusz Morawiecki, Polnischer Ministerpräsident

Bild: Kranz des Miniterspräsidenten