Neues

04. Mai 2017

Ausstellung »Was damals Recht war ...« Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht

4. Mai bis 23. Juni 2017, Glashalle des Landratsamts Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, 72072 Tübingen

Die Ausstellung informiert über Unrecht und Willkür der NS-Militärjustiz und dient der gesellschaftlichen Verankerung der erst zwischen 2002 und 2009 erfolgten rechtlichen Rehabilitierung ihrer Opfer. Insgesamt wurden mindestens 22.000 Menschen hingerichtet, unzählige andere starben in Lagern oder in Strafeinheiten.

Ausgehend von einer Initiative ihres Beirates und gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag, aller Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken, hat die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas eine Wanderausstellung zur NS-Militärjustiz erarbeitet, die seit 2007 in über 40 deutschen, österreichischen und belgischen Orten gezeigt wurde. Für ihre erneute Präsentation wurde die Ausstellung um einen Überblick der erinnerungspolitischen Entwicklungen der letzten zehn Jahre ergänzt.

Ausstellungsort:
Glashalle des Landratsamts Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, 72072 Tübingen

Ausstellungsdauer:
4. Mai 2017 bis 23. Juni 2017

Öffnungszeiten:
montags - freitags von 8 bis 18 Uhr

Ausstellungsführungen auf Anfrage: Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas hat Jugendguides des Landkreises Tübingen dazu qualifiziert, Gruppen und Schulklassen kompetent und authentisch durch die Ausstellung zu führen. Mitarbeitende des Kreisarchivs begleiten die Führungen. Wenden Sie sich für Terminvereinbarungen an das Kreisarchiv Tübingen unter kreisarchiv@kreis-tuebingen.de oder unter 07071 / 207 5222.

Die Einladungskarte finden Sie hier als PDF.

_______________________________

Begleitprogramm finden Sie hier als PDF.

 

 

 

Einladungskarte