20. Juni 2018

MARIANNE ROSENBERG, SABIN TAMBREA, CLAUDIA ROTH, KATARINA BARLEY UND WEITERE PERSÖNLICHKEITEN LESEN BIOGRAFIEN VON SCHWULEN, LESBEN UND TRANS*

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen lesen Prominente im Theater im Delphi am 28. Juni 2018 um 19.30 Uhr Verfolgungsgeschichten Schwuler, Lesben und Trans*.

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld laden gemeinsam dazu ein. Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, Bürgermeister von Berlin, wird den Abend eröffnen.

Die Biografien Schwuler, Lesben und Trans* aus der Zeit des Nationalsozialismus werden von Claudia Roth, Günter Dworek, Lala Süsskind, Sabin Tambrea, Marianne Rosenberg, Klaus Lederer, Helmut Metzner, Petra Michalski, Uwe Neumärker, Linn Sanders, Daniel Baranowski, Alice Dwyer, Hamze Bytyçi, Katarina Barley und Heinz Weichenberger vorgetragen. Die Veranstaltung wird musikalisch von Andrej Hermlin and his Swing Dance Band, Solist David Hermlin, umrahmt und soll abschließend in lockerer Atmosphäre ausklingen.

Die Lesung ist die Begleitveranstaltung zum Festakt, der bereits am 3. Juni 2018 mit Frank-Walter Steinmeier als Hauptredner am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen stattgefunden hat.

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas betreut das Homosexuellen-Denkmal. Sie wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages institutionell gefördert.

____________________________

Anmeldung Pressevertreter bitte an: presse [at] stiftung-denkmal.de, Tel. 030 26 39 43 26

____________________________

10 Jahre Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen – Lesung von Biographien Schwuler, Lesben und Trans*, 28. Juni 2018, 19.30 Uhr, Theater im Delphi, Gustav-Adolf-Straße 2, 13086 Berlin

Um Anmeldung bis 25. Juni 2018 unter veranstaltungen@stiftung-denkmal.de wird gebeten. Einlass ab 18.30 Uhr, Eintritt frei!


Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Denkmal für die
ermordeten Juden Europas
Georgenstraße 23
10117 Berlin

Tel. +49(0)30 – 26 39 43 – 26
Fax +49(0)30 – 26 39 43 – 20
www.stiftung-denkmal.de
presse [at] stiftung-denkmal.de

Bild: Lesung im Theater im Delphi