Marie Supikova
Auswahl
geb. Dolezalova aus dem tschechischen Dorf Lidice
Zoom: Maries Schulklasse, 1942
Marie wurde am 22. August 1932 in dem tschechischen Dorf Lidice geboren. Als Marie zehn Jahre alt war, zerstörten deutsche Soldaten, Männer der SS und der Gestapo auf Befehl Hitlers ihren Heimatort. Die Vernichtung des Dorfes war eine Vergeltungsaktion für das Attentat auf einen der einflussreichsten Naziführer Reinhard Heydrich. Die Gestapo verdächtigte Bewohner Lidices, an dem Attentat beteiligt gewesen zu sein.
Die Deutschen ermordeten daraufhin sofort alle Männer des Dorfes, so auch Maries Vater. Marie, ihre Mutter und Großmutter wurden wie alle anderen Frauen und Kinder in eine Turnhalle der nahegelegenen Stadt Kladno gebracht. Dort trennte man die Kinder gewaltsam von ihren Müttern. Marie kam zusammen mit 87 Kindern aus Lidice in ein Lager nach Lodz. Ihre Mutter und Großmutter wurden mit den anderen Frauen aus dem Dorf in das Konzentrationslager Ravensbrück verschleppt.
vor
Logo der Stiftung
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
HintergrundtextLiteraturliste
Marie