Studentische Aushilfe (m/w) bei der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas ist eine bundesunmittelbare Stiftung, die aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages vom 25. Juni 1999 gegründet wurde. Sie betreut das Denkmal für die ermordeten Juden Europas mit dem Ort der Information und – nach einer Gesetzesänderung vom 3. Juli 2009 – auch die Denkmäler für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen, für die ermordeten Sinti und Roma sowie für die NS-»Euthanasie«-Morde. Die Stiftung hat zudem den Auftrag, dazu beizutragen, »die Erinnerung an alle Opfer des Nationalsozialismus und ihre Würdigung in geeigneter Weise sicherzustellen«. Sie führt Sonderausstellungen, Vortrags- und Seminarveranstaltungen durch und erstellt begleitende Publikationen.

Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas sucht ab 1. November 2019 eine Studentische Aushilfe (m/w/d) in Teilzeit für 19,5 Stunden pro Woche, sachlich befristet bis zum 31. Oktober 2021. Die Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (Entgeltgruppe 4, TVöD, EntgO Bund).

Die Tätigkeit besteht in der Unterstützung des wissenschaftlichen Fachbereichs bei Recherchen, insbesondere für zwei Bereiche: zu einer Sonderausstellung über eine »rassenanthropolgische« Massenuntersuchung an jüdischen Familien im Ghetto Tarnów im deutsch besetzten Polen 1942 sowie im Bereich Dokumentation und Erinnerung des Völkermords an den Roma und Sinti Europas.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Anfrage und Verwaltung von Bildrechten einschließlich der Eingabe in die Objektdatenbank der Stiftung
  • Literaturrecherchen, Auswertung/Zusammenfassung von Fachliteratur
  • Durchsicht und Erstellung von Exzerpten von Zeitzeugeninterviews


Der/die Bewerber/-in sollte folgende Anforderungen erfüllen:

  • Noch mindestens anderthalb Jahre Immatrikulation als ordentlich Studierende/-r an einer Universität oder Hochschule
  • Hochschulstudium in einem geisteswissenschaftlichen Studienfach (Geschichte, vorzugsweise Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg / Politik/ Kulturwissenschaften/ Kulturmanagement)
  • Strukturiertes und selbstständiges Arbeiten
  • Fähigkeit zur wissenschaftlichen Recherche
  • Organisationsgeschick
  • Sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Programmen
  • Erste Arbeitserfahrungen im Bereich Kulturmanagement und wissenschaftliche Recherche, z.B. durch Praktika


Erwünscht: Kenntnisse des Polnischen oder des Romanes (nicht zwingend)
Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX besonders berücksichtigt. Vorstellungskosten werden gemäß dem Bundesreisekostengesetz in Höhe von 50% erstattet.

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bis zum 11. Oktober 2019 bitte ausschließlich per E-Mail (Anhang bitte nicht größer als 4 MB) an:

Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Dr. Ulrich Baumann/Jana Mechelhoff-Herezi
Georgenstraße 23
10117 Berlin
E-Mail: ulrich.baumann@stiftung-denkmal.de

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der 43. Kalenderwoche statt. Dazu wird gesondert eingeladen.