Hörführung durch die Ausstellung im Ort der Information

Bild: Schüler während einer Hörführung durch die Ausstellung

Die Schüler lernen das Konzept der Ausstellung kennen und erhalten Hintergrundinformationen über deren Entstehung.
Zu Beginn der Hörführung führt die Ausstellungsgestalterin in die Architektur des Orts der Information ein.
Die an der Ausstellung beteiligten Historiker erläutern die historischen Hintergründe und stellen anhand von Fotografien, persönlichen Dokumenten und Selbstzeugnissen das Schicksal Einzelner oder ganzer Familien vor. Die Schüler werden an die europäische Dimension des Holocaust herangeführt.

Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Niederländisch
Preis pro Person für Schulklassen: 2 Euro

 

Reservierungsanfragen:
Ab dem 1. Juli werden wir am Denkmal keine Reservierungen für Hörführungen mehr annehmen. In der Vergangenheit war dies für eine Zeitlang möglich, da nur eine sehr begrenzte Anzahl von Geräten vorhanden und der Besuch so für Gruppen, auch für größere, besser planbar war. Mittlerweile verfügen wir über genügend Hörführungsgeräte.

Bitte informieren Sie bei der Ankunft am Denkmal unsere Mitarbeiter am Einlass. Diese werden mit Ihnen die Anzahl und Ausgabemodalitäten besprechen, sodass die Geräte vorbereitet werden können. Eine Verkürzung der Wartezeit ist durch die Inanspruchnahme von Hörführungen nach wie vor nicht möglich.

 


Für gehörlose Besucher bieten wir eine kostenlose Videoführung in Gebärdensprache an. Für Gäste mit Seh- oer Höreinschränkungen gibt es spezielle Bedienversionen.